Krankheiten vermeiden durch eine gesunde Lebensweise

Krankheiten vermeiden

Top 5 für eine gesunde Lebensweise

In meinem letzten Blogartikel (“Mehr Lebensenergie mit 5 einfachen Massnahmen“) habe ich bereits einige Tipps gegeben, wie du Krankheiten vermeiden und die Wahrscheinlichkeit erhöhen kannst, ein langes und gesundes Leben zu leben.

In diesem Beitrag folgen weitere wichtige Zusatztipps für eine gesunde Lebensweise. Zur Wiederholung hier nochmals die 5 wichtigsten (täglichen) Massnahmen:

  • 8000 Schritte machen
  • 5 Portionen Obst oder Gemüse essen
  • genügend Schlaf
  • kein Nikotin
  • moderater Alkoholkonsum

(Quelle: Interview Dr. Timo Eifert anlässlich der Lebensenergie-Konferenz)

Schutz- und Schadfaktoren zum Lebensstil

Das Institut für medizinische Information & Prävention (MIP) nennt Schutz- und Schadfaktoren zum Lebensstil. Es geht davon aus, dass wenn die Schutz- und Schadfaktoren im Gleichgewicht sind, der Körper in der Lage ist, gesund zu bleiben.

Zu den Schutzfaktoren zählen nebst genügend Bewegung, Schlaf und gesunder Ernährung zudem ausreichend Vitamin D, Singen und Musik, sozialer Bezug, Arbeit und reines Trinkwasser.

Zu den Schadfaktoren zählen nebst Nikotin und übermässigem Alkoholgenuss auch Übergewicht, Trinkwasserbelastung, Stress, Pestizide, Herbizide, Luftverschmutzung und Strahlung.

Krankheiten vermeiden: Tipps zur Umsetzung einzelner Faktoren

Hier einige Tipps und Hinweise aus eigener Erfahrung zu einzelnen Schutz- resp. Schadfaktoren:

  • Vitamin D: Geh an die Sonne! Durch regelmässiges Sonnenbaden holst du dir das wichtige Vitamin D quasi umsonst und auf natürliche Weise. Zusatztipp: Gehe mit so wenig Bekleidung wie möglich an die Sonne und trage erst nach 20-30 Minuten Sonnenbaden (je nach Hauttyp) Sonnenschutz auf, denn der Sonnenschutz reduziert die Aufnahme von Vitamin D beträchtlich.
  • Wasser (und Getränke im Allgemeinen): Verzichte weitgehend auf Süssgetränke und Getränke in PET-Flaschen. Obschon das Trinkwasser im deutschsprachigen Raum meist relativ gut ist, handelt es sich trotzdem um “totes Wasser”. Es enthält keine Mineralstoffe (mehr) und kann sogar Schadstoffe enthalten. Ich empfehle zumindest die Benutzung eines Wasserfilters oder noch besser eines Schwerkraftwassersystems mit Pi-Wasser (lebendiges Wasser). Wenn du hierzu nähere Informationen möchtest, darfst du mir gerne eine Nachricht schicken (info@ms-lifestyle.com).
  • Singen und Musik: Singe und/oder musiziere regelmässig, auch wenn’s nur unter der Dusche ist. Damit lässt du angestaute Emotionen frei und erlebst dich weniger gestresst. Geh vielleicht auch mal an ein Fussballspiel und schreie dir – im richtigen Moment 😉 – die Seele aus dem Leib.
  • Sozialer Bezug: Sei darum besorgt, dass du regelmässig soziale Kontakte pflegst. Wenn du wenig Personen in deinem Umfeld hast, mit denen du dich austauschen kannst, trete z.B. einem Verein bei.
  • Arbeit: Dabei geht es nicht einmal zwingend um bezahlte Arbeit. Finde eine Beschäftigung, die für dich sinn-stiftend ist und dir Freude bereitet und Befriedigung gibt.
  • Stress: Sorge regelmässig für Entspannung in deinem Leben. In diesem Blogartikel findest du einige Hinweise dazu.
    PS: Ich biete in diesem Bereich auch coachings an 😉 (info@ms-lifestyle.com).

EPIC-Studie zum Lebensstil

Mehrere amerikanische Studien haben in den vergangenen Jahren belegt, dass eine gesunde Lebensweise vor Krankheiten schützen kann. Auch die in Deutschland im Jahre 2009 erhobene “EPIC-Studie” spricht eine deutliche Sprache: Wurden alle positiven Kriterien des Lebensstils erfüllt, reduzierte sich die Wahrscheinlichkeit für einzelne Erkrankungen wie folgt:

  • 93 % Diabetes
  • 81 % Herzinfarkt
  • 78 & chronische Erkrankungen

(Quelle: MIP; http://s383465229.online.de/?page_id=19)

Damit steht ausser Frage, dass sich durch eine gesunde Lebensweise Krankheiten vermeiden lassen – und dies drastisch!

Alles Liebe wünscht dir

Michael

PS: Erfahre an der Lebensenergie-Konferenz, wie du zu mehr Vitalität, Lebensfreude, geistiger und körperliche Gesundheit gelangen kannst

Klicke hier für weitere Informationen >>

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.